Am 28. Juni 1948 wurde die DETEKTEI - HOLLER von Karl Holler, einem ehemaligen Berufsoffizier, in Bielefeld gegründet.

 

Karl Holler führte seine Detektei nicht nur vom bescheidenen Anfang zu einem erfolgreichen Detektivbüro, er gehörte auch zu den ersten Mit-gliedern des heutigen Bundesverbandes Deutscher

Detektive e.V. und übte gleichfalls das Amt des Präsidenten dieses Verbandes aus.

 

Den Aufträgen, die Karl Holler Ende der Vierziger und in den fünfziger Jahren bearbeitete, lagen in erster Linie damals schon inner- und außerbetriebliche Probleme von Unternehmen zugrunde, mit bereits sehr vielen Fällen von länderübergreifenden Patentrechts- und Marken-schutzverletzungen sowie solche, bei Verdacht auf Versicherungsbetrug.

Im Jahr 1970 trat nach einer zielgerichteten und zweckentsprechenden Ausbildung die Tochter des Karl Holler, Frau Eveline Wippermann, in die Detektei ihres Vaters ein und übernahm diese nach dem Tod des Firmengründers eigenverantwortlich.

 

Eveline Wippermann knüpfte an den Erfolg ihres Vaters an. Aus einer Kombination von fachlicher Kompetenz, Professionalität, vernetztem Denken und dem nötigen Geschäftssinn wurde aus der ehemaligen Einzelfirma ihres Vaters die bekannte Wirtschaftsdetektei, die DETEKTEI - HOLLER GmbH.

 

Hierbei handelt es sich um ein Familien-unternehmen, in dem seit 13 Jahren die dritte Generation, Frau Sandra Wippermann, zertifizierte Fraud Managerin, erfolgreich mit tätig ist.

Auch die aktive Verbandsarbeit im Bundesverband Deutscher Detektive e.V. hat für Eveline Wippermann seit jeher einen hohen Stellenwert eingenommen. Aus dem Grund hat sie sich bereits 1994 für die aktive Verbandsarbeit in die Pflicht nehmen lassen und die Position der Vizepräsidentin dieses Verbandes übernommen, dessen Präsidentin sie von 2000 bis 2013 war. Darüber hinaus war Frau Eveline Wippermann Vorstandsmitglied des ASW Bundesverbandes (Allianz für Sicherheit der Wirtschaft e.V.).

 

Im Jahre 2018 entschieden wir uns, u.a. auch aufgrund zahlreicher Empfehlungen, den Firmen-namen zu ändern und uns von dem Begriff Detektei zu trennen. Diese Änderung ist auch darauf zurückzuführen, dass der Begriff „Detektei“ Art und Umfang unserer individuellen Dienstleistung nicht mehr ganz zum Ausdruck bringt.

Nur der richtige Weg führt zur Aufklärung.

Am 28. Juni 1948 wurde die DETEKTEI - HOLLER von Karl Holler, einem ehemaligen Berufsoffizier, in Bielefeld ge-gründet.

 

Karl Holler führte seine Detektei nicht nur vom bescheidenen Anfang zu einem erfolgreichen Detektivbüro, er gehörte auch zu den ersten Mitgliedern des heutigen Bundesverbandes Deutscher Detektive e.V. und übte gleichfalls das Amt des Präsidenten dieses Verbandes aus.

 

Den Aufträgen, die Karl Holler Ende der Vierziger und in den fünfziger Jahren bearbeitete, lagen in erster Linie damals schon inner- und außerbetriebliche Probleme von Unternehmen zugrunde, mit bereits sehr vielen Fällen von länderübergreifenden Patentrechts- und Markenschutz-verletzungen sowie solche, bei Verdacht auf Versicherungsbe-trug.

Im Jahr 1970 trat nach einer zielgerichteten und zweckent-sprechenden Ausbildung die Tochter des Karl Holler, Frau Eveline Wippermann, in die Detektei ihres Vaters ein und übernahm diese nach dem Tod des Firmengründers eigenverantwortlich.

 

Eveline Wippermann knüpfte an den Erfolg ihres Vaters an. Aus einer Kombination von fachlicher Kompetenz, Pro-fessionalität, vernetztem Denken und dem nötigen Geschäftssinn wurde aus der ehemaligen Einzelfirma ihres Vaters die bekannte Wirtschaftsdetektei, die DETEKTEI - HOLLER GmbH.

 

Hierbei handelt es sich um ein Familienunternehmen, in dem seit 13 Jahren die dritte Generation, Frau Sandra Wippermann, zertifizierte Fraud Managerin, erfolgreich mit tätig ist.

Auch die aktive Verbandsarbeit im Bundesverband Deutscher Detektive e.V. hat für Eveline Wippermann seit jeher einen hohen Stellenwert eingenommen. Aus dem Grund hat sie sich bereits 1994 für die aktive Verbandsarbeit in die Pflicht nehmen lassen und die Position der Vizepräsidentin dieses Verbandes übernommen, dessen Präsidentin sie von 2000 bis 2013 war. Darüber hinaus war Frau Eveline Wippermann Vor-standsmitglied des ASW Bundes-verbandes (Allianz für Sicherheit der Wirtschaft e.V.).

 

Im Jahre 2018 entschieden wir uns, u.a. auch aufgrund zahl-reicher Empfehlungen, den Firmennamen zu ändern und uns von dem Begriff Detektei zu trennen. Diese Änderung ist auch darauf zurückzuführen, dass der Begriff „Detektei“ Art und Um-fang unserer individuellen Dienstleistung nicht mehr ganz zum Ausdruck bringt.

Am 28. Juni 1948 wurde die DETEKTEI - HOLLER als Einzelunternehmen von Karl Holler, einem ehemaligen Berufsoffizier, in Bielefeld gegründet.

 

Karl Holler führte seine Detektei nicht nur vom bescheidenen Anfang zu einem erfolgreichen Detektivbüro, er gehörte auch zu den ersten Mitgliedern des heutigen Bundesverbandes Deutscher

Detektive e.V. und übte gleichfalls das Amt des Präsidenten dieses Verbandes aus.

 

Den Aufträgen, die Karl Holler Ende der Vierziger und in den fünfziger Jahren bearbeitete, lagen in erster Linie damals schon inner- und außerbetriebliche Probleme von Unternehmen zugrunde, mit bereits sehr vielen Fällen von länderübergreifenden Patentrechts- und Markenschutzverletzungen sowie solche, bei Verdacht auf Versicherungsbetrug.

 

Im Jahr 1970 trat nach einer zielgerichteten und zweckentsprechenden Ausbildung die Tochter des Karl Holler, Frau Eveline Wippermann, in die Detektei ihres Vaters ein und übernahm diese nach dem Tod des Firmengründers eigenverantwortlich.

 

Eveline Wippermann knüpfte an den Erfolg ihres Vaters an. Aus einer Kombination von fachlicher Kompetenz, Professionalität, vernetztem Denken und dem nötigen Geschäftssinn wurde aus der ehemaligen Einzelfirma ihres Vaters die bekannte Wirtschaftsdetektei, die DETEKTEI - HOLLER GmbH. Hierbei handelt es sich um ein Familienunternehmen, in dem seit 13 Jahren die dritte Generation, Frau Sandra Wippermann, zertifizierte Fraud Managerin, erfolgreich mit tätig ist.

 

Auch die aktive Verbandsarbeit im Bundesverband Deutscher Detektive e.V. hat für Eveline Wippermann seit jeher einen hohen Stellenwert eingenommen. Aus dem Grund hat sie sich bereits 1994 für die aktive Verbandsarbeit in die Pflicht nehmen lassen und die Position der Vizepräsidentin dieses Verbandes übernommen, dessen Präsidentin sie von 2000 bis 2013 war. Darüber hinaus war Frau Eveline Wippermann Vorstandsmitglied des ASW Bundesverbandes (Allianz für Sicherheit der Wirtschaft e.V.).

 

Im Jahre 2018 entschieden wir uns, u.a. auch aufgrund zahlreicher Empfehlungen, den Firmennamen zu ändern und uns von dem Begriff Detektei zu trennen. Diese Änderung ist auch darauf zurückzuführen, dass der Begriff „Detektei“ Art und Umfang unserer individuellen Dienstleistung nicht mehr ganz zum Ausdruck bringt.

Am 28. Juni 1948 wurde die DETEKTEI - HOLLER von Karl Holler, einem ehemaligen Berufsoffizier, in Bielefeld gegründet.

 

Karl Holler führte seine Detektei nicht nur vom bescheidenen Anfang zu einem erfolgreichen Detektivbüro, er gehörte auch zu den ersten Mit-gliedern des heutigen Bundesverbandes Deutscher Detektive e.V. und übte gleichfalls das Amt des Präsidenten dieses Verbandes aus.

 

Den Aufträgen, die Karl Holler Ende der Vierziger und in den fünfziger Jahren bearbeitete, lagen in erster Linie damals schon inner- und außerbetriebliche Probleme von Unternehmen zugrunde, mit bereits sehr vielen Fällen von länderübergreifenden Patentrechts- und Marken-schutzverletzungen sowie solche, bei Verdacht auf Versicherungsbetrug.

 

Im Jahr 1970 trat nach einer zielgerichteten und zweckentsprechenden Ausbildung die Tochter des Karl Holler, Frau Eveline Wippermann, in die Detektei ihres Vaters ein und übernahm diese nach dem Tod des Firmengründers eigenverantwortlich.

 

Eveline Wippermann knüpfte an den Erfolg ihres Vaters an. Aus einer Kombination von fachlicher Kompetenz, Professionalität, vernetztem Denken und dem nötigen Geschäftssinn wurde aus der ehemaligen Einzelfirma ihres Vaters die bekannte Wirtschaftsdetektei, die DETEKTEI - HOLLER GmbH.

 

Hierbei handelt es sich um ein Familien-unternehmen, in dem seit 13 Jahren die dritte Generation, Frau Sandra Wippermann, zerti-fizierte Fraud Managerin, erfolgreich mit tätig ist.

 

Auch die aktive Verbandsarbeit im Bundesverband Deutscher Detektive e.V. hat für Eveline Wippermann seit jeher einen hohen Stellenwert eingenommen. Aus dem Grund hat sie sich bereits 1994 für die aktive Verbandsarbeit in die Pflicht nehmen lassen und die Position der Vizepräsidentin dieses Verbandes übernommen, dessen Präsidentin sie von 2000 bis 2013 war. Darüber hinaus war Frau Eveline Wippermann Vorstandsmitglied des ASW Bundesverbandes (Allianz für Sicherheit der Wirtschaft e.V.).

 

Im Jahre 2018 entschieden wir uns, u.a. auch aufgrund zahlreicher Empfehlungen, den Firmen-namen zu ändern und uns von dem Begriff Detektei zu trennen. Diese Änderung ist auch darauf zurückzuführen, dass der Begriff „Detektei“ Art und Umfang unserer individuellen Dienstleistung nicht mehr ganz zum Ausdruck bringt.

Nur der richtige Weg führt zur Aufklärung.